Fantastisches Leipzig 2022

 36,90 inkl. MwSt.

Kalender 48×68 cm,
limiterte Auflage (2.000 Exemplare),

rückseitig mit historischem Bezug (deutsch/englisch)

Herausgeber: Edition Liebich;
Fotografien: Angela Liebich;
Kulturhistorische Recherchen: Hanne Bahra;
Texte: Hanne Bahra;
Lektorat: Redaktionsbüro Lampe, Leuna;
Übersetzung: Pauline Müller;
Gestaltung: Kassler Grafik-Design;
Druck: Förster & Borries GmbH & Co. KG Zwickau;
Buchbinderei: Bindwerk GmbH & Co. KG Dresden.

Erscheinungstermin: 18.09.2021

Lieferzeit: 2-5 Tage (ab 18.9.2021)

Beschreibung

„Fantastisches Leipzig 2022“ – Surreale Bildgeschichten von Baukunst und Bürgersinn

Leipzig gehört zu den erstaunlichsten Städten Deutschlands. Großartige Bauten verschiedener Jahrhunderte prägen sichtbar ihr steinernes Antlitz. Doch es ist nicht nur die Vielfalt an architektonischen Zeugnissen der Leipziger Handels-, Musik-, Universitäts- und Industriegeschichte, welche die Stadt so geprägt haben. Es sind ihre Bürger. Damals wie heute. Leipzigs selbstbewusstes Bürgertum, geprägt vom Fluidum einer freien Handelsstadt, zeichnete sich immer schon durch starken Gemeinsinn und fruchtbares Mäzenatentum aus. Wo Geld, Geschäftstüchtigkeit, Pioniergeist, Kulturbeflissenheit und ausgeprägter Bürgersinn aufeinandertreffen, entsteht Großes. Was wäre Leipzig heute beispielsweise ohne Karl Heine, den Protagonisten industrieller Entwicklung?

Untrennbar mit Leipzig ist der Name Bach verbunden. Das Haus seines Nachbarn, Förderers und Freundes Bose beherbergt heute das Bachmuseum. Ohne den Millionen schweren Nachlass des Leipziger Kaufmanns und Mäzens Franz Domenic Grassi nicht das Grassimuseum, dieses großartige Gesamtkunstwerk der Moderne. Der Name eines Leipzigers gilt in Deutschland als Synonym der Kleingartenbewegung. Die Reihe engagierter Leipziger lässt sich fortsetzen bis in die Gegenwart. Da wurde dank Einzelner aus dem riesigen Industrieareal der Baumwollspinnerei eine international renommierte Kunstfabrik. Andere kümmern sich hingebungsvoll um Leipzigs Gaslaternen, oder auch um ein Schloss, eine Wassermühle, eine Kirchenruine und um das letzte echte Art-decó-Café im mitteldeutschen Raum. Die Leipziger Kunstfotografin Angela Liebich hat sie alle besucht.

weiterlesen

Inspiriert von dem faszinierenden Zusammenspiel von Bauwerk und Bürgersinn begab sie sich nun zum sechsten Mal in Folge durch ihre Stadt, um mit besonderen Blick und bezaubernd surrealer Bildsprache architektonische, kulturhistorische und menschliche Eigenarten Leipzig kunstvoll in Szene zu setzen.

Dieser großformatige, von vielen Sammlern und Fotokunstfreunden immer wieder mit Spannung erwartete Kalender erscheint in limitierter Auflage als Teil des Fotokunstprojektes „Fantastisches Leipzig“ im Eigenverlag „Edition Liebich“. Dass dieses langfristig konzipierte Kunstprojekt „Fantastisches Leipzig“ des Eigenverlages „Edition Liebich“ trotz vieler Corona bedingter Hindernisse zustande kam, ist wieder zahlreichen begeisterten Mitstreitern zu verdanken